Die palliativen Versorgungsstrukturen wurden in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut. Neben dem Angebot in der häuslichen Krankenpflege gibt es ambulante Hospizdienste die bei der Versorgung von schwerstkranken und sterbenden Menschen die Angehörigen unterstützen.

Auch die „Spezialisierte ambulante palliative Versorgung“ –SAPV konnte verbessert werden.
Die Möglichkeiten der palliativen Versorgung sind oft nur denjenigen bekannt, die schwerstkranke und sterbende Menschen im eigenen Umfeld  pflegen, begleiten und unterstützen.

Der Hospiz- und Palliativ-Verband-HPV-Baden-Württemberg e.V. hat zusammen mit der AOK Baden-Württemberg ein Kursprogramm entwickelt, um die Möglichkeiten und Ideen der palliativen Versorgung in der breiten Bevölkerung bekannt zu machen.

Der Ökumenische Hospizdienst Aalen und die Diakonie Sozialstation Aalen möchten dieses Angebot aufgreifen und Menschen Mut machen, ihre schwerstkranken Angehörigen zu Hause zu begleiten.

Wir laden herzlich dazu ein!

Link zum Flyer

Achtung: Anmeldeschluss ist der 04.10.2019

 

Jeder Augenblick im Leben, jede Stunde, jeder Tag, jede Begegnung ist ein kostbares Geschenk an uns. Es ist der Tod, der uns zeigt, dass die Lebenszeit begrenzt und die Dinge vergänglich sind.

Der ambulante Ökumenische Hospizdienst Aalen e.V. unterstützen mit seinen ehrenamtlichen Hospizbegleitern schwerstkranke und sterbende Menschen und deren Angehörigen zu Hause, in Pflegeeinrichtungen und im Krankenhaus auf dem letzten Lebensweg.

Die Mitarbeiter begleiten und ermutigen sie, die verbleibende Zeit zu nutzen, um bewusst Abschied nehmen.

Helfen Sie uns bei dieser Aufgabe!

Ein Vorbereitungskurs für neue ehrenamtliche Mitarbeiter beginnt voraussichtlich im Herbst 2020.

Die Teilnehmenden erfahren Wissenswertes zu Kommunikation und Gesprächsführung, medizinische und pflegerische Aspekte, zu spirituellen Themen und palliativer Versorgung.

Weitere Informationen erhalten Sie von Angelika Vetter unter 07361/555056, per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder auf www.aalener-hospizdienst.de.

Die Aussendung neuer Hospizbegleiter vom Ambulanten Hospizdienst Ellwangen und vom Ökumenischen Hospizdienst Aalen, welche gemeinsam in einem Qualifizierungsseminar ausgebildet wurden, findet dieses Jahr am 11. Oktober um 19 Uhr in der Barbarakapelle in Lauchheim statt.
Den Gottesdienst gestalten werden Pfarrer Michael Windisch aus Ellwangen und Pfarrer Jan Langfeldt aus Aalen, singen wird die Männerschola der Seelsorgeeinheit Kapfenburg.

 

Das Theaterstück «Oskar und die Dame in Rosa» von Éric-Emmanuel Schmitt  spielt in einer französischen Kinderklinik. Dort tragen ehrenamtliche Damen, die kranke Kinder besuchen und bespaßen, Rosa Kittel. Oskar ist ein 10jähriger Junge, der unheilbar an Leukämie erkrankt ist. Im Krankenhaus hat er Kumpels wie Bacon, Popcorn und Einstein und er ist heimlich in Peggy Blue verliebt. Er und Oma Rosa  – denn so nennt er die alte Dame, die ihn betreut - freunden sich rasch an.

Die Dame in Rosa begleitet den Jungen in den letzten Tagen seines Lebens mit einem unerschöpflichen Quell an Ideen und Einfällen, um ihn möglichst viele Aspekte des Menschseins erleben zu lassen. Zudem schlägt sie ihm vor, seine Gedanken mit Gott zu teilen. Oskar, der weder an den Weihnachtsmann noch an  Gott glaubt  lässt sich trotzdem  darauf ein und er schreibt  in den letzten zwölf Tagen seines Lebens 12 Briefe an den lieben Gott. Diese Briefe verändern seine Welt.

 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der VHS Aalen am 07.10. um 19 Uhr im Torhaus statt.

Eintritt: 15€; Schüler/Studenten ermäßigt

 

 

 

VHS Aalen e. V.

Gmünder Straße 9

73430 Aalen

Tel.: +49 (0)7361 9583-13

Fax: +49 (0)7361 680306

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: www.vhs-aalen.de

Impressum: www.vhs-aalen.de/Impressum